Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Anzeigen:

www.translatio24.org

PatForce

www.stilbetten.de



Ein Projekt von:
Dr. Martin Meggle-Freund

grundrecht:grundrecht

finanzcheck24.de

Grundrecht

Verfassungsgestaltende Strukturprinzipien
Allgemeine Handlungsfreiheit
Prinzip der praktischen Konkordanz
Grundrechtsfähigkeit
Grundrechtsmündigkeit
Bundesverfassungsgericht
Wesentlichkeitstheorie
Grundsatz praktischer Konkordanz
Grundsatz der Europarechtsfreundlichkeit
Einbeziehung von juristischen Personen in den persönlichen Schutzbereich der Grundrechte
EU-Grundrechtecharta

AGG → Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz

DSVGO → Datenschutz-Grundverordnung

Die Grundrechte bilden zusammen mit dem übrigen Verfassungsrecht die Spitze der Rechtsordnung. Eine Einteilung der Grundrechte ist nach der Art des gewährleisteten Rechts vorzunehmen. So lassen sich die Grundrechte in drei Gruppen einteilen: die Freiheitsrechte, die Gleichheitsrechte und die Justiz-Grundrechte.

Die Grundrechte sollen in erster Linie die Freiheitssphäre der Einzelnen gegen Eingriffe der staatlichen Gewalt schützen und ihnen insoweit zugleich die Voraussetzungen für eine freie aktive Mitwirkung und Mitgestaltung im Gemeinwesen sichern. Von diesem Ausgangspunkt her ist auch Art. 19 Abs. 3 GG auszulegen und anzuwenden.1) [→ Einbeziehung von juristischen Personen in den persönlichen Schutzbereich der Grundrechte ]

Nach Art. 19 Abs. 3 GG gelten die Grundrechte auch für inländische juristische Personen, soweit sie ihrem Wesen nach auf diese anwendbar sind. Ausländische juristische Personen mit Sitz in Drittstaaten können sich dagegen grundsätzlich nicht auf die Grundrechte des Grundgesetzes berufen.2)

Die Grundrechte sind nicht nur Abwehrrechte gegen den Staat, sondern enthalten zugleich objektive Wertentscheidungen, aus denen sich zugleich eine Pflicht des Staates und seiner Organe ergibt, sich dort schützend und fördernd vor die Integrität der grundrechtlich geschützten Interessen zu stellen, wo der Einzelne nicht selbst für deren Integrität sorgen kann.3)

Wichtige Grundrechte

Art. 1 (1) GG → Schutz der Menschenwürde

Art. 2 (1) GG → Allgemeines Persönlichkeitsrecht

Art. 3 (1) GG → Willkürverbot
Art. 3 (2) GG → Gleichstellung von Mann und Frau
Art. 3 (2) GG → Diskriminierungsverbot

Art. 5 (1) GG → Meinungsäußerungsfreiheit, Presse- und Rundfunkfreiheit
Art 5 (2) GG → Schranken der Meinungsäußerungsfreiheit
Art. 5 (3) GG → Kunstfreiheit, Wissenschaftsfreiheit, Forschungsfreiheit, Lehrfreiheit

Art. 9 GG → Vereinigungsfreiheit, Koalitionsfreiheit
Art. 10 GG → Brief, Post- und Fernmeldegeheimnis

Art. 12 (1) GG → Berufsfreiheit

Art. 14 GG → Eigentum

Art. 19 Abs. 3 GG → Anwendbarkeit der Grundrechts auf inländische juristische Personen
Art. 19 Abs. 4 GG → Rechtsweggarantie

Art. 20 (1) GG → Staatsstrukturprinzipien
Art. 20 (2) S. 1 GG → Grundsatz der Volkssouveränität
Art. 20 (2) S. 2 GG → Grundsatz der Gewaltenteilung
Art. 20 (3) GG → Gewaltenteilung und Gesetzesbindung
Art. 20 (4) GG → Widerstandsrecht

Art. 23 (1) GG → Übertragung von Hoheitsrechten

Art. 24 (1) GG → Zwischenstaatliche Einrichtungen

Art. 28 (2) GG → Selbstverwaltungsgarantie

Art. 38 GG → Wahlrecht zum Deutschen Bundestag, Recht auf Demokratie

Art. 76 (1) GG → Gesetzesvorlagen

Art. 79 Abs. 3 GG → Schutz der Identität der Verfassung
Art. 80 GG → Rechtsverordnungen

Art. 97 GG → Unabhängigkeit der Richter

Art. 100 (1) GG → Richtervorlage
Art. 101 GG → Anspruch auf den gesetzlichen Richter
Art. 103 (1) GG → Anspruch auf rechtliches Gehör

1)
BGH, Urteil vom 1. März 2018 - I ZR 264/16
2)
BVerfG, Beschluss des Zweiten Senats vom 08. November 2022 - 2 BvR 2480/10 ; m.V.a. BVerfGE 21, 207 <209>; 100, 313 <364>
3)
BVerfG, Beschluss des Zweiten Senats vom 08. November 2022 - 2 BvR 2480/10; m.V.a. BVerfGE 92, 26 <46>; 115, 118 <152 f.>; 125, 39 <78>; 142, 123 <209 Rn. 166>; 151, 202 <297 Rn. 142> - Europäische Bankenunion; 154, 17 <89 f. Rn. 108 f.> - PSPP-Programm der EZB
grundrecht/grundrecht.txt · Zuletzt geändert: 2023/01/31 09:36 von mfreund