Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste

Anzeigen:
PatForce

Girokonto Vergleich kostenlos

HaftpflichtversicherungVergleich.info

Stellenanzeigen:

MFG Stellenanzeigen

Ein Projekt von:
Dr. Martin Meggle-Freund


verfahrensrecht:prozessvoraussetzungen

finanzcheck24.de

Prozeßvoraussetzungen

Wirksamkeit der Klageerhebung
Parteifähigkeit

Das Vorliegen der Prozeßvoraussetzungen (auch Sachurteilsvoraussetzungen bzw. Verfahrensvoraussetzungen) ist Voraussetzung dafür, daß überhaupt ein Sachurteil ergehen kann. Fehlt eine Prozeßvoraussetzung, so kommt es zur Abweisung, d.h. das Rechtsbegehren wird als unzulässig verworfen. Die Sachurteilsvoraussetzungen sind von Amts wegen zu prüfen (§ 56 ZPO) und unterliegen nicht dem Strengbeweis, sondern dem Freibeweis.

Weitere Sachurteilsvoraussetzungen

  • Rechtsschutzbedürfnis: Im allgemeinen wird auch zwingend ein Rechtsschutzbedürfnis des Klägers als Prozeßvoraussetzung gefordert, wobei es im gewerblichen Rechtsschutz ausnahmen gibt, z.B. das Einspruchsverfahren, bei dem ein spezielles Rechtsschutzinteresse nicht dargelegt werden muß.
  • Beschwer: Bei der Erhebung eines Rechtsmittels (bzw. Rechtsbehelfs) muß eine Beschwer des Rechtsmittelsführers gegeben sein.
  • Keine rechtskräftige Entscheidung: Eine rechtskräftige Entscheidung über den Streitgegenstand darf ebenfalls nicht vorliegen. Diese Prozessvoraussetzung ist von Amts wegen zu prüfen.1)

Prüfung von Amts wegen

Die allgemeinen Prozessvoraussetzungen sind grundsätzlich von Amts wegen zu prüfen. Eine Rüge ist im Zivilprozeß nur bei der Zuständigkeit, bei der Einrede der fehlenden Ausländersicherheit und bei der Einrede der Schiedgerichtsabrede erforderlich.

Verfahren mit besonderen Prozeßvoraussetzungen

  • Arrest- bzw. Verfügungsgrund (§§ 917, 918, 935, 940 ZPO)
  • Klage auf künftige Leistung (§ 257 ff. ZPO)
  • Abänderungsklage (§ 323 ff. ZPO)
  • Vollstreckungsabwehrklage (§ 767 ZPO)
  • Drittwiderspruchsklage (§ 771 ZPO)
  • Klage im Urkundenprozeß (§§ 592, 597 II ZPO)
  • Restitutionsklage (§ 579 ZPO)
  • Mahnverfahren (§ 688 ff. ZPO)

siehe auch

1) BGH, Urt. v. 23. Februar 2006 - I ZR 272/02, vgl. BGHZ 123, 30, 32 - Indorektal II; BGH, Urt. v. 21.12.1988 - VIII ZR 277/87, NJW 1989, 2133, 2134
verfahrensrecht/prozessvoraussetzungen.txt · Zuletzt geändert: 2017/01/24 14:11 (Externe Bearbeitung)