Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wettbewerbsrecht:veroeffentlichung_eines_gegen_einen_mitbewerber_erwirkten_urteil_ohne_gerichtliche_befugnis

finanzcheck24.de

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
wettbewerbsrecht:veroeffentlichung_eines_gegen_einen_mitbewerber_erwirkten_urteil_ohne_gerichtliche_befugnis [2021/07/27 07:52]
mfreund angelegt
wettbewerbsrecht:veroeffentlichung_eines_gegen_einen_mitbewerber_erwirkten_urteil_ohne_gerichtliche_befugnis [2021/07/27 07:52] (aktuell)
mfreund
Zeile 1: Zeile 1:
 ====== Veröffentlichung eines gegen einen Mitbewerber erwirkten Urteil ohne gerichtliche Befugnis ====== ====== Veröffentlichung eines gegen einen Mitbewerber erwirkten Urteil ohne gerichtliche Befugnis ======
  
-§ 12 Abs. 2 UWG -> [[Veröffentlichungsbefugnis]] 
  
 § 12 Abs. 2 UWG [-> [[Veröffentlichungsbefugnis ]]] schließt sie die materielle Berechtigung des Mitbewerbers zur Veröffentlichung einer Entscheidung außerhalb des Verfahrens nach § 12 Abs. 2 UWG nicht aus.((BGH, Urteil vom 6. Mai 2021 - I ZR 167/20 - Vorsicht Falle; m.V.a. BGH, Urteil vom 25. November 1986 - VI ZR 57/86, BGHZ 99, 133, 136 [juris Rn. 12]; Urteil vom 12. März 1992 - I ZR 58/90, GRUR 1992, 527, 529 [juris Rn. 38 und § 12 Abs. 2 UWG [-> [[Veröffentlichungsbefugnis ]]] schließt sie die materielle Berechtigung des Mitbewerbers zur Veröffentlichung einer Entscheidung außerhalb des Verfahrens nach § 12 Abs. 2 UWG nicht aus.((BGH, Urteil vom 6. Mai 2021 - I ZR 167/20 - Vorsicht Falle; m.V.a. BGH, Urteil vom 25. November 1986 - VI ZR 57/86, BGHZ 99, 133, 136 [juris Rn. 12]; Urteil vom 12. März 1992 - I ZR 58/90, GRUR 1992, 527, 529 [juris Rn. 38 und
-40] = WRP 1992, 474 - Plagiatsvorwurf II; BGH, GRUR 2019, 644 Rn. 28 - Knochenzement III)) [-> [[Veröffentlichung eines gegen einen Mitbewerber erwirkten Urteil ohne gerichtliche Befugnis]]]+40] = WRP 1992, 474 - Plagiatsvorwurf II; BGH, GRUR 2019, 644 Rn. 28 - Knochenzement III)) 
  
 Der Verletzte ist daher durch § 12 Abs. 2 UWG nicht daran gehindert, ein für ihn günstiges Urteil ohne gerichtliche Befugnis zu veröffentlichen.((BGH, Urteil vom 6. Mai 2021 - I ZR 167/20 - Vorsicht Falle; m.V.a. Köhler/Feddersen in Köhler/Bornkamm/Feddersen, UWG, 39. Aufl., § 12 Rn. 3.20)) Das gilt Der Verletzte ist daher durch § 12 Abs. 2 UWG nicht daran gehindert, ein für ihn günstiges Urteil ohne gerichtliche Befugnis zu veröffentlichen.((BGH, Urteil vom 6. Mai 2021 - I ZR 167/20 - Vorsicht Falle; m.V.a. Köhler/Feddersen in Köhler/Bornkamm/Feddersen, UWG, 39. Aufl., § 12 Rn. 3.20)) Das gilt
Zeile 27: Zeile 26:
 ===== siehe auch ===== ===== siehe auch =====
  
-§ 4 Nr. 1 UWG -> [[Unlautere Herabsetzung des Mitbewerbers]]+§ 12 Abs. 2 UWG -> [[Veröffentlichungsbefugnis]] \\ 
 +§ 4 Nr. 1 UWG -> [[Unlautere Herabsetzung des Mitbewerbers]] \\
  
wettbewerbsrecht/veroeffentlichung_eines_gegen_einen_mitbewerber_erwirkten_urteil_ohne_gerichtliche_befugnis.1627372324.txt · Zuletzt geändert: 2021/07/27 07:52 von mfreund