Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


verfahrensrecht:parteivorbringen

finanzcheck24.de

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
verfahrensrecht:parteivorbringen [2022/01/20 08:47]
mfreund
verfahrensrecht:parteivorbringen [2022/01/20 08:47] (aktuell)
mfreund
Zeile 5: Zeile 5:
 -> [[Bestreiten]] \\ -> [[Bestreiten]] \\
 -> [[Prozessanträge]] \\ -> [[Prozessanträge]] \\
 +
 +§ 138 (4) ZPO -> [[Erklärung mit Nichtwissen]]
 +
  
 Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs genügt eine Partei ihrer [[Darlegungslast]] bereits dann, wenn sie [[Tatsachen]] vorträgt, die in Verbindung mit einem Rechtssatz geeignet sind, das geltend gemachte Recht als in ihrer Person entstanden erscheinen zu lassen. Genügt das Parteivorbringen diesen Anforderungen an die Substantiierung, so kann der Vortrag weiterer Einzeltatsachen nicht verlangt werden.((s. nur BGH, Urteil vom 3. Februar 2015 - X ZR 76/13 - Stabilisierung der Wasserqualität; m.V.a. BGH, Urteil vom 29. Februar 2012 - VIII ZR 155/11, NJW 2012, 1647 Rn. 16)) Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs genügt eine Partei ihrer [[Darlegungslast]] bereits dann, wenn sie [[Tatsachen]] vorträgt, die in Verbindung mit einem Rechtssatz geeignet sind, das geltend gemachte Recht als in ihrer Person entstanden erscheinen zu lassen. Genügt das Parteivorbringen diesen Anforderungen an die Substantiierung, so kann der Vortrag weiterer Einzeltatsachen nicht verlangt werden.((s. nur BGH, Urteil vom 3. Februar 2015 - X ZR 76/13 - Stabilisierung der Wasserqualität; m.V.a. BGH, Urteil vom 29. Februar 2012 - VIII ZR 155/11, NJW 2012, 1647 Rn. 16))
verfahrensrecht/parteivorbringen.txt · Zuletzt geändert: 2022/01/20 08:47 von mfreund