Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


markenrecht:gegenstandswert_des_rechtsbeschwerdeverfahrens_im_markenloeschungsstreit

finanzcheck24.de

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
markenrecht:gegenstandswert_des_rechtsbeschwerdeverfahrens_im_markenloeschungsstreit [2022/01/21 09:26]
mfreund gelöscht
markenrecht:gegenstandswert_des_rechtsbeschwerdeverfahrens_im_markenloeschungsstreit [2022/02/22 08:40]
mfreund
Zeile 1: Zeile 1:
-====== Gegenstandswert des Rechtsbeschwerdeverfahrens im Markenlöschungsstreit ======+====== Gegenstandswerts des Rechtsbeschwerdeverfahrens im Markenlöschungsstreit  ======
  
 +Maßgeblich für die Festsetzung des Gegenstandswerts des Rechtsbeschwerdeverfahrens im Markenlöschungsstreit ist das wirtschaftliche Interesse des Markeninhabers an der Aufrechterhaltung seiner Marke. Nach der Rechtsprechung des Senats entspricht eine Festsetzung des Gegenstandswerts auf 50.000 € für das Rechtsbeschwerdeverfahren in einem Markenlöschungsstreit im Regelfall billigem Ermessen.((BGH, Beschl. v. 24. Januar 2022 - I ZB 50/21; m.V.a. BGH, Beschluss vom 22. Dezember 2017 - I ZB 45/16, WRP 2018, 349 Rn. 1; Beschluss vom 1. September 2020 - I ZB 101/19, juris Rn. 2 mwN))
  
-Maßgeblich für die Festsetzung des Gegenstandswerts des Rechtsbeschwerdeverfahrens im Markenlöschungsstreit ist das wirtschaftliche Interesse des Markeninhabers an der Aufrechterhaltung seiner Marke.((BGH, Beschl. v. 29. März 2018 - I ZB 17/17; m.V.a. vgl. BGH, Beschluss vom 16. März 2006 - I ZB 48/05, juris Rn. 2; Beschluss vom 30. Juli 
-2015 - I ZB 61/13, juris Rn. 7; Beschluss vom 24. November 2016 - I ZB 52/15, GRUR-RR 2017, 127 Rn. 3; Beschluss vom 18. Oktober 2017 - I ZB 106/16, juris Rn. 3)) 
- 
-Nach der Rechtsprechung des Senats entspricht die Festsetzung des Gegenstandswerts für das Rechtsbeschwerdeverfahren in einem Markenlöschungsstreit auf 50.000 € im Regelfall billigem Ermessen.((BGH, Beschl. v. 29. März 2018 - I ZB 17/17; m.V.a. BGH, GRUR-RR 2017, 127 Rn. 3; BGH, Beschluss vom 22. Dezember 2017 - I ZB 45/16, WRP 2018, 349 Rn. 1)) 
- 
-Im Einzelfall kann der Wert angesichts des Interesses des Markeninhabers an der Aufrechterhaltung seiner umfänglich benutzten Marke auch deutlich darüber liegen.((BGH, Beschl. v. 29. März 2018 - I ZB 17/17; m.V.a. BGH, Beschluss vom 25. Oktober 2007 - I ZB 22/04, GRUR 2008, 510 = WRP 2008, 791 - Milchschnitte: 100.000 €; Beschluss vom 13. März 2008 - I ZB 53/05, GRUR 2008, 900 = WRP 2008, 1338 - SPA II: 100.000 €; Beschluss vom 23. Oktober 2008 - I ZB 48/07, GRUR 2009, 669 = WRP 2009, 815 POST II: 200.000 €; Beschluss vom 2. April 2009 - I ZB 94/06, GRUR 2009, 954 = WRP 2009, 1250 - Kinder III: 500.000 €; Beschluss vom 6. November 2013 - I ZB 59/12, GRUR 2014, 565 = WRP 2014, 576 - smartbook: 250.000 €; Beschluss vom 17. Oktober 2013 - I ZB 65/12, GRUR 2014, 483 Rn. 8 = WRP 2014, 438 - test: 500.000 €; BGH, GRUR-RR 2017, 127: 10.000.000 €; BGH, Beschluss vom 18. Oktober 2017 - I ZB 106/16: 750.000 €)) 
  
 ===== siehe auch ===== ===== siehe auch =====
  
 -> [[Streitwert in Markensachen]] -> [[Streitwert in Markensachen]]
markenrecht/gegenstandswert_des_rechtsbeschwerdeverfahrens_im_markenloeschungsstreit.txt · Zuletzt geändert: 2022/02/22 08:40 von mfreund